Erdbeerkonfitüre Extra Seetal
«Konsumenten können darauf vertrauen, dass meine Erdbeeren unter besten Bedingungen angebaut und gut kontrolliert werden.»
Robert Meyer, Ammerswil AG

Robert Meyer, Ammerswil AG
Seit dem 16. Jahrhundert betreibt die Familie Meyer Landwirtschaft. Noch nicht ganz so lange, aber immerhin schon seit 40 Jahren, baut Robert Meyer Erdbeeren an: «Bei Erdbeeren ist die Bewässerung entscheidend, nicht so sehr die Lage des Feldes. Das Feld sollte jedoch nicht in einer Mulde liegen, weil dort die Gefahr von Staunässe und Bodenfrost höher ist». Dies würde das Ende der Erdbeeren bedeuten – und eine Menge Arbeit vernichten. Denn die Erdbeere ist eine Pflanze, die intensiv gepflegt werden will. So werden die Erdbeeren im Winter abgedeckt, um sie vor Frost zu schützen. Und die Erntezeit dauert lange – von Mai bis Anfang Juli, gleich danach fängt der Zyklus mit der Neubepflanzung von vorne an.

«Als wir mit Erdbeeren anfingen, waren wir in der Region bei den Ersten. Seither ist das Interesse an schmackhaften, einheimischen Früchten laufend gestiegen. Und jetzt ist es schön zu sehen, dass auch die Industrie den Wert regionaler Produkte erkannt hat.»

15 000 Kilo seiner besten Erdbeeren hat Robert Meyer für Hero Origine gepflückt. Ihm ist wichtig, dass Hersteller und Konsumenten wissen, woher die Erdbeeren in der Konfitüre kommen. «Ich stehe mit meinem Namen hinter meinen Früchten. Konsumenten können darauf vertrauen, dass diese bei uns unter besten Voraussetzungen und Bedingungen angebaut und gut gepflegt werden». Vom Beerenanbau ist die Familie Meyer seit jeher fasziniert, das beweisen auch ihre schönen Erdbeerfelder.
Mit Erdbeeren aus der Ernte von Robert Meyer, Ammerswil AG
Assortiment Origine, Art.-Nr. 844.371
Karton 120 × 25 g Portionen
(40 × Zwetschgen, 40 × Erdbeeren, 40 × Aprikosen)
  • 55% Fruchtanteil
  • Mit Schweizer Zucker
  • Ohne Glukose
  • In den praktischen Portionen – ideal fürs Frühstücksbuffet
  • Ihre Gäste erkennen auf den ersten Blick die Herkunft